Sao Paulo/München: Siemens droht Kartellklage in Brasilien

Sao Paulo/München : Siemens droht Kartellklage in Brasilien

Siemens droht ein Prozess wegen angeblicher Kartellabsprachen beim Bau der U-Bahn in der brasilianischen Metropole São Paulo. Der Gouverneur des gleichnamigen Bundestaates, Geraldo Alckmin, kündigte an, den deutschen Technologiekonzern auf Schadenersatz zu verklagen. Siemens und anderen Unternehmen wird zur Last gelegt, durch Absprachen die Preise in Verträgen über Bau und Instandhaltung von Zügen und U-Bahn-Netzen zwischen 1990 und 2007 in die Höhe getrieben zu haben.

Die brasilianische Wettbewerbsbehörde hat Untersuchungen eingeleitet. Siemens verwies auf das noch nicht abgeschlossene Verfahren und wollte zu der Ankündigung des Regionalpolitikers keine Stellung nehmen. Der Konzern kooperiere mit den Behörden, sagte ein Sprecher. Medienberichten zufolge hat Siemens das Kartell selbst angezeigt. In der Regel können Kronzeugen in einem solchen Fall mit einer teilweisen oder gar kompletten Strafbefreiung rechnen.

(rtr)