Berlin: Regierung stärkt Konkurrenten der Deutschen Bahn

Berlin: Regierung stärkt Konkurrenten der Deutschen Bahn

Die Bundesregierung will es der Bahn künftig schwerer machen, mit hohen Trassenpreisen für die Nutzung ihres Schienennetzes private Konkurrenten vom Markt fernzuhalten. Künftig soll die Bundesnetzagentur die Trassengebühren, die die DB Netz von den Wettbewerbern wie dem britischen Unternehmen National Express in NRW verlangt, schon vor einem Vertragsabschluss genehmigen. Das Bundeskabinett beschloss in dieser Woche das entsprechende Eisenbahnregulierungsgesetz von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU).

Bisher kann die Netzagentur nur im Nachhinein einschreiten. Damit kommt sie aber oft zu spät. Zu hohe Trassenpreise der Bahn werden seit Jahren von den privaten Bahn-Konkurrenten beklagt. Ihr Marktanteil im Personenfernverkehr liegt im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Im Schienengüterverkehr beherrschen die Privaten etwa ein Viertel des Marktes.

(mar)