Konjunktur: Regierung hebt Wachstumsprognose für 2014 an

Konjunktur : Regierung hebt Wachstumsprognose für 2014 an

Während die Zahl der Arbeitslosen im Januar wohl wieder über drei Millionen gestiegen sein wird, ist die Bundesregierung einem Magazinbericht zufolge zuversichtlicher für die Entwicklung der deutschen Wirtschaft.

Die Experten von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel wollten ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr auf 1,8 Prozent anheben, meldete der "Spiegel" am Sonntag vorab. Diese Zahl werde im neuen Jahreswirtschaftsbericht veröffentlicht. Bisher seien 1,7 Prozent in Aussicht gestellt worden. Im kommenden Jahr soll das Wachstum laut dem Bericht weiter an Tempo gewinnen und auf 2,0 Prozent anziehen.
Die Bundesbank sagt für 2014 ein Wachstum von 1,7 Prozent voraus, das sich 2015 auf 2,0 Prozent beschleunigen soll. 2013 hatte das Bruttoinlandsprodukt nur 0,4 Prozent zugelegt.

Mehr Arbeitslose

Unterdessen haben das Winterwetter und andere Saisoneffekte nach Experteneinschätzung im Januar die Arbeitslosigkeit erstmals seit acht Monaten wieder über die Drei-Millionen-Marke steigen lassen. Zum Jahresbeginn seien in Deutschland 3,17 Millionen Männer und Frauen ohne Arbeit gewesen - und damit 300 000 mehr als im Vormonat und knapp 35 000 mehr als vor einem Jahr, berichten Konjunkturforscher und Volkswirte deutscher Großbanken in einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa in Nürnberg. Die Fachleute berufen sich dabei auf eigene Berechnungen. Die offiziellen Arbeitslosenzahlen will die Bundesagentur an diesem Donnerstag (30.
Januar) bekanntgeben.

(REU/dpa)
Mehr von RP ONLINE