1. Wirtschaft

Metro-Aktie legt wegen Verhandlungen um Real zu

Metro-Aktie legt wegen Verhandlungen um Real zu

Düsseldorf (dpa). Der Handelskonzern Metro spricht mit mehreren Interessenten über einen Verkauf des Auslandsgeschäftes seiner Supermarkttochter Real. Konkret gehe es um die Märkte in Osteuropa und der Türkei, hieß es.

Die Metro-Aktie, der der Abstieg aus dem Dax droht, legte um mehr als vier Prozent zu. Der Konzern selbst wollte sich zu den Spekulationen nicht äußern. Von den 426 Real-Märkten befinden sich 110 Märkte in Osteuropa, der Türkei und der Ukraine; sie erzielten im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp drei Milliarden Euro. Der frühere Metro-Chef Eckhard Cordes wollte Real komplett veräußern. Nun versucht es sein Nachfolger Olaf Koch mit einem Teil-Verkauf.

(RP)