Merkel dringt auf Nachbesserungen am Euro-Rettungsschirm

Merkel dringt auf Nachbesserungen am Euro-Rettungsschirm

Berlin (mar). Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird auf dem EU-Gipfel ab morgen auf Nachbesserungen an den Beschlüssen zum neuen Euro-Rettungsschirm ESM pochen. "Die Richtung stimmt, aber der Weg muss noch verändert werden", hieß es in Regierungskreisen.

Merkel will über die Geschwindigkeit und die Staffelung bei der von den Finanzministern verabredeten Einzahlung in den ab Mitte 2013 geltenden neuen Rettungsschirm reden. Deutschland soll 22 Milliarden Euro in den Kapitalstock des Fonds einzahlen. Bis 2013 soll davon die Hälfte fließen. Merkel will erreichen, dass diese Zahlung in Tranchen erfolgen kann. Auch die zweite Hälfte soll ab 2014 in Jahresschritten à drei Milliarden Euro eingezahlt werden können. So will Merkel vermeiden, dass die Neuverschuldung des Bundes 2013 und 2014 stark anschwillt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE