Pharma : Merck

Der Kursabschlag nach dem Abgang von Finanzvorstand Matthias Zachert ist teils aufgeholt. Wir sehen weiteres Potenzial. Der Aktiensplit hat die Aufmerksamkeit für den Titel wieder erhöht. Zudem fällt der angekündigte Umsatzrückgang aus Lizenzgebühren bei Merck Serono geringer aus als befürchtet.

Die Nachfrage nach Flüssigkristallen bleibt gleichzeitig erfreulich hoch. Wir gehen daher von Quartalszahlen aus, die über den Erwartungen liegen. (Xetra, 28. Juli: 65,10 Euro) WKN 659990 llm

(RP)