Kuratorium verschiebt Evonik-Börsengang

Kuratorium verschiebt Evonik-Börsengang

Essen (anh). Das Kuratorium der RAG-Stiftung kommt heute zusammen, um über den geplanten Börsengang des Chemiekonzerns Evonik zu beraten. Wegen der großen Unsicherheit an den Börsen solle der zunächst für dieses Jahr geplante Verkauf von rund 30 Prozent der Evonik-Anteile auf das kommende Jahr verschoben werden, heißt es aus Finanzkreisen.

Die RAG-Stiftung will nicht riskieren, dass der Verkaufs-Erlös zu gering ausfällt, da dieser zur Finanzierung der Ewigkeitskosten des Bergbaus beitragen muss. Das Kuratorium kontrolliert die RAG-Stiftung. Ihm gehört unter anderem NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft an.

(RP)
Mehr von RP ONLINE