Krankenkassen: Zahl sinkt auf 124

Vor zehn Jahren bei 267 : Zahl der Krankenkassen sinkt auf 124

In Deutschland gibt es immer weniger Krankenkassen: Wie aus den Basisdaten des Ersatzkassenverbands hervorgeht, ist die Zahl mit Start des Jahres 2015 auf nur noch 124 gesunken.

Im vergangenen Jahr betrug sie noch 131. Vor zehn Jahren lag sie bei 267 und vor 20 Jahren bei 960. Experten erwarten, dass dieser Trend weiter anhält, bis etwa nur noch 50 Kassen übrigbleiben. So lange sich die eigene Krankenkasse einen Partner sucht und fusioniert, gibt es für die Versicherten in der Regel keine Unannehmlichkeiten.

Sie müssen sich oft nur an einen neuen Namen und ein neues Logo gewöhnen. Bei einer Schließung hingegen müssen sich die Versicherten eine neue Kasse suchen. Da die Kassen verpflichtet sind, jeden mit Anspruch auf eine gesetzliche Krankenversicherung aufzunehmen, funktioniert auch dies meistens reibungslos.

(qua)