Duisburg: Klöckner & Co erzielt höchsten Gewinn seit Jahren

Duisburg: Klöckner & Co erzielt höchsten Gewinn seit Jahren

Der Stahlhändler Klöckner & Co (KlöCo) hat im vergangenen Geschäftsjahr den höchsten Gewinn seit der weltweiten Finanzkrise vor neun Jahren erzielt. Das Nettoergebnis stieg von 38 auf 102 Millionen Euro. Dazu haben besonders höhere Stahlpreise sowie die US-Steuerreform beigetragen, sagte Gisbert Rühl, Vorstandsvorsitzender des Duisburger Stahlhändlers. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet er weiterhin mit einer positiven Entwicklung.

Der Stahlhändler Klöckner & Co (KlöCo) hat im vergangenen Geschäftsjahr den höchsten Gewinn seit der weltweiten Finanzkrise vor neun Jahren erzielt. Das Nettoergebnis stieg von 38 auf 102 Millionen Euro. Dazu haben besonders höhere Stahlpreise sowie die US-Steuerreform beigetragen, sagte Gisbert Rühl, Vorstandsvorsitzender des Duisburger Stahlhändlers. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet er weiterhin mit einer positiven Entwicklung.

Besonders das Digitalgeschäft wächst deutlich. In den USA würden bereits mehr als 20 Prozent der Geschäfte digital abgewickelt. Zukünftig plant der Konzern zudem vermehrt Geschäfte über die digitale Handelsplattform XOM Metals zu machen, deren Start gestern vom Bundeskartellamt abgesegnet wurde. Die Plattform, die sowohl von Stahlherstellern als auch von Stahlhändlern genutzt werden kann, soll den Bestellvorgang und das Ordermanagement vereinfachen, heißt es.

  • Duisburg : KlöCo holt früheren Thyssen-Manager

Derzeit kein Thema sei der Kauf des Werkstoffhandelsgeschäfts Material Services von Thyssenkrupp. "Es gibt keine Gespräche mit Thyssenkrupp, da die Sparte nicht zum Verkauf steht", sagte Rühl. Eine Übernahme der doppelt so großen Material Services wäre für KlöCo zudem kaum ohne Finanzpartner zu stemmen.

(maxk)