Düsseldorf Kellerhals will im Metro-Streit weiter nicht nachgeben

Düsseldorf · Media-Saturn-Minderheitseigner Erich Kellerhals lenkt im Streit mit der Metro um die Aufspaltung des Konzerns nicht ein. "Wir sind unverändert der Auffassung, dass die Aufspaltungspläne in der jetzigen Form rechtswidrig sind und uns durch deren Umsetzung erheblicher Schaden droht", sagte ein Kellerhals-Sprecher. Sollte das Registergericht die Aufspaltung eintragen, werde man alle "uns entstehenden Schadensersatzansprüche gegen sämtliche Beteiligte, insbesondere gegen den zuständigen Richter" geltend machen.

(rtr)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort