1. Wirtschaft

Kassenärzte-Präsident Andreas Gassen: "Eine Termingarantie ist unnötig"

Interview: Kassenärzte-Präsident Andreas Gassen : "Eine Termingarantie ist unnötig"

Die Praxis-Ärzte wollen die Deckelung der Honorare beenden. Sie lehnen die Termingarantie für Fachärzte ab.

Hilft beim Job des KBV-Chefs ein rheinisches Gemüt?

Gassen Es schadet sicher nicht. Ein rheinisches Gemüt ist nie verkehrt, da die Rheinländer dazu neigen, nicht alles so bierernst zu nehmen.

Ihre rheinische Gelassenheit wird ab dieser Woche auf die Probe gestellt, wenn Sie mit den Krankenkassen über die Arzthonorare verhandeln müssen. Was fordern Sie?

Gassen Die Ärzte stecken in dem Dilemma, dass es im gesetzlichen Krankenkassensystem zwar ein gedeckeltes Honorar, aber keine gedeckelten Leistungen gibt. Die Kassen zahlen also die ärztlichen Leistungen nur im Rahmen eines bestimmten Budgets. Das führt dazu, dass wir zehn Prozent unserer ärztlichen Leistungen nicht vergütet bekommen. Unsere Kardinalforderung lautet daher, dass wir den Einstieg in feste Preise für unsere ärztlichen Leistungen wollen.

Um welche Größenordnung geht es?

Gassen Aktuell bekommen die Ärzte in Deutschland eine Gesamtvergütung von 23 Milliarden Euro. Wir haben also eine Finanzierungslücke von 2,3 Milliarden Euro. Zudem müssen die Honorare insgesamt steigen. Bei der Berechnungsgrundlage für die Honorare ist ein Oberarztgehalt zugrunde gelegt, das ein Praxisarzt, der volle Stundenzahl arbeitet, erzielen können sollte. Bei Einführung vor acht Jahren wurde das mit 105 000 Euro pro Jahr angesetzt. Das kann in vielen Fachgruppen ohnehin nicht erreicht werden und es ist inzwischen ein historischer Wert. Der kalkulatorische Wert eines Oberarztgehalts liegt heute bei 133 000 Euro. Um auf diese Summe zu kommen, bedarf es abermals rund drei Milliarden Euro. Da müssen wir ran.

Wollen Sie bei den Kassen also mehr als fünf Milliarden Euro pro Jahr zusätzlich an Honorar fordern?

Gassen Ich glaube, dass unsere Forderung finanzierbar ist. Das wird man aber wahrscheinlich nicht in einem Schritt realisieren können. Es geht uns um ein Gesamtkonzept für eine angemessene Honorierung der Ärzte und um den Einstieg in ein Festpreis-System. Es muss für die Fachärzte eine Basis-Leistung eingeführt werden, die außerhalb des gedeckelten Budgets finanziert wird. Das heißt, wenn diese Basisleistung von den Versicherten angefordert wird, muss sie auch bezahlt werden.

Was beinhaltet eine Basis-Leistung?

Gassen Das sind die Leistungen, die jeder Arzt beim Erstkontakt mit einem Patienten bringt: Eine Kurzanamnese und eine kurze symptombezogene Untersuchung und die Einleitung weiterer Schritte.

Sollen Hausärzte auch die Honorierung einer Basis-Leistung erhalten?

Gassen Bei den Hausärzten geht es um ein Konzept für mehr strukturelle Unterstützung. Hierbei handelt es sich um die Amortisation eingesetzter Geräte oder den Einsatz von besonders ausgebildeten medizinischen Fachangestellten.

  • Gesundheit : Entscheidungshilfen: Selbst zahlen, oder nicht?
  • Viele Regionen unterversorgt : Höhere Bezahlung lockt Ärzte nicht aufs Land
  • Bundesländer mit alten Menschen : Bundessozialgericht lehnt mehr Geld für Ärzte ab

Was wird die Konsequenz sein, wenn die Kassen Ihren Forderungen nicht nachkommen werden?

Gassen Wenn uns der Einstieg in ein Festpreis-System für niedergelassene Ärzte nicht gelingen sollte, dann muss die Leistungsmenge begrenzt werden. Das heißt also, dass die Patienten auf diese Leistungen dann verzichten müssen. Es ist nicht akzeptabel, dass die Ärzteschaft zehn Prozent Leistung über die Vergütung hinaus erbringt.

Wie lange muss man als Patient bei Ihrer Praxis in Düsseldorf auf einen Termin warten, wenn man anruft und sagt, man habe Rückenschmerzen?

Gassen: Wenn Sie am Freitag anrufen bekommen Sie für Montag einen Termin.

Warum führt die Regierung dann eine Termingarantie für Fachärzte ein?

Gassen Ich halte das für unnötig. Es gibt keine echten Terminprobleme. Wir stehen sehr gut da, wenn wir uns beispielsweise mit skandinavischen Ländern vergleichen, wo es Termingarantien gibt. In Norwegen müssen die Patienten bis zu 96 Tage auf einen Facharzttermin warten. In Deutschland bekommen mehr als zwei Drittel der Patienten nach drei Tagen einen Termin. Von denen, die länger warten, erachtet dies nur ein kleiner Prozentsatz als Problem.

Die Regierung wird das Gesetz dennoch einführen. Können die Ärzte die Vier-Wochen-Termingarantie organisieren?

Gassen Was sich die Patienten von der Termingarantie versprechen, nämlich dass man bei seinem Wunscharzt einen Termin zu einem Wunschzeitpunkt bekommt, können wir nicht leisten. Bei einer vierwöchigen Termingarantie kann den Patienten allenfalls ein Termin bei einem Facharzt in seiner Stadt geboten werden. Ob das den Patienten hilft, weiß ich nicht.

EVA QUADBECK FÜHRTE DAS INTERVIEW

(qua)