Washington: IWF korrigiert seine Wachstumsprognosen

Washington : IWF korrigiert seine Wachstumsprognosen

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Wachstumsprognosen für zahlreiche Länder zurückgenommen und vor neuen Gefahren für die Weltwirtschaft gewarnt. Die Weltwirtschaft dürfte 2013 um 3,1 Prozent und 2014 um 3,8 Prozent wachsen, jeweils 0,2 Punkte weniger als erwartet.

Im Euro-Raum werde die Rezession mit 0,6 Prozent fast doppelt so schwer ausfallen wie bisher geschätzt. Deutschland wird in diesem Jahr mit 0,3 Prozent nur halb so stark zulegen wie zuletzt vorausgesagt. Im kommenden Jahr rechnet der Fonds mit einem Plus von 1,3 Prozent.

(rtr)
Mehr von RP ONLINE