Italienische Regierung pumpt weiteres Geld in Alitalia

Pleite-Fluglinie: Italienische Regierung pumpt weiteres Geld in Alitalia

Bis September 2018 werden Alitalia weitere 300 Millionen Euro gewährt, teilte die Regierung mit. Die italienische Fluglinie steckt seit Jahren in der Krise und steht zum Verkauf. Interesse zeigte zuletzt auch die Lufthansa.

Die italienische Pleite-Airline Alitalia wird damit mit weiteren Millionen vom Staat am Leben gehalten.

Anfang Mai hatte der Staat der Fluglinie einen sechs Monate langen Kredit von etwa 600 Millionen Euro zugestanden, nachdem die ehemalige Staatslinie Insolvenz angemeldet hatte. Eigentlich endete kommenden Montag die Frist für verbindliche Angebote für Alitalia.

  • Nach Lufthansa-Deal : Air-Berlin-Piloten rebellieren gegen Eurowings

Interesse hatte auch die Lufthansa bekundet. Die italienische Fluglinie steckt seit Jahren in der Krise und hielt sich wie Air Berlin nur mit Geldspritzen der arabischen Etihad in der Luft.

(dpa)