Mehr Gehalt in Ausbildungsberufen? In diesen Lehrberufen verdient man mehr als manche Uni-Absolventen

Düsseldorf · Ausbildungsberufe haben den Ruf, schlecht bezahlt zu sein. Dabei kann man in vielen Branchen schon im ersten Jahr nach dem Abschluss gut verdienen – teilweise sogar besser als nach einem Studium. Wir verraten, um welche es sich handelt.

In einigen Ausbildungsberufen verdient man besser als in Hochschuljobs.

In einigen Ausbildungsberufen verdient man besser als in Hochschuljobs.

Foto: dpa-tmn/Uwe Anspach

Die Ausbildung leidet seit Jahren unter einem schlechten Ruf, vor allem bei Abiturientinnen und Abiturienten: Nur jeder Fünfte mit Gymnasialabschluss beginnt eine Lehre, wie eine Erhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt. Und: Zum Start des Ausbildungsjahres im August 2023 waren deutschlandweit noch rund 230.000 Lehrstellen unbesetzt. Betriebe haben es immer schwerer, Nachwuchs zu finden – was vorrangig am demographischen Wandel liegt, aber auch daran, dass die Vorurteile groß sind: Viele glauben, man bekäme wenig Geld für viel Arbeit – auch nach der Lehre. Doch stimmt das überhaupt?