Hartmut Mehdorn will in den Ruhestand gehen

Gesundheitliche Probleme: Hartmut Mehdorn geht in den Ruhestand

Hartmut Mehdorn, ehemaliger Chef der Deutschen Bahn, von Air Berlin und des Hauptstadtflughafens BER, geht in den Ruhestand. Wegen gesundheitlicher Probleme will er sich aus allen öffentlichen Ämtern zurückziehen.

Das sagte der 72-Jährige dem "Tagesspiegel". "Ich hatte ein gesundheitliches Problem, ich bin in Behandlung, aber auf dem Wege der Besserung", sagte Mehdorn. An welcher Krankheit er leidet, wollte er nicht sagen. Sie sei für ihn aber überraschend gekommen.

"Aber es wird für mich jetzt Zeit, in den Ruhestand zu gehen. Ich werde alle meine Aufsichtsratsmandate niederlegen", sagte Mehdorn dem "Tagesspiegel".

  • Chronologie : Hauptstadtflughafen: So oft wurde die Eröffnung des BER schon verschoben

Zuvor hatte der Gründer und Aufsichtsratschef des Softwarekonzerns SAP, Hasso Plattner, auf der Hauptversammlung das Ausscheiden Mehdorns aus dem Kontrollgremium bekanntgegeben.

Dem "Tagesspiegel" zufolge legt der Ex-Bahn-Chef auch sein letztes Aufsichtsratsmandat bei einer Firma im Ausland nieder und wird künftig seine Zeit an seinen beiden Wohnsitzen in Berlin und Südfrankreich verbringen.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE