Harter Brexit angekündigt: BDI-Chef Kempf appelliert an die Einheit der EU-Staaten

Theresa May kündigt harten Brexit an: BDI-Chef Kempf appelliert an die Einheit der EU-Staaten

Großbritanniens Premierministerin May hat einen harten Bruch mit der EU angekündigt. Nun appelliert BDI-Präsident Kempf an die 27 übrigen EU-Staaten: "Die EU muss ihre Einheit gegenüber Großbritannien demonstrieren", sagte er unserer Redaktion.

Dieter Kempf hat bei den anstehenden Verhandlungen mit Großbritannien über einen harten Brexit an die Einheit der EU-Staaten appelliert. "Für die Politik in Brüssel und Berlin darf es bei den Verhandlungen nach dem Brexit-Referendum nur eine Devise geben: Europa zusammenzuhalten und zu stärken", sagte Kempf unserer Redaktion.

In ihrer Grundsatzrede hatte die britische Premierministerin Theresa May einen harten Brexit angekündigt. Kempf dazu: "Die vier Grundfreiheiten der EU sind unverrückbar: Es darf keine Grenzen geben für Waren und Dienstleistungen, Kapital und Arbeitnehmer", betonte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). "Jetzt herrscht Klarheit", sso Kempf. "Wir als Industrie bleiben geschlossen für klare neue Regeln zwischen EU und dem Vereinigten Königreich."

(mar)