Festnahmen in Italien: Gefälschte Euro-Münzen kommen aus Shanghai

Festnahmen in Italien : Gefälschte Euro-Münzen kommen aus Shanghai

Monate ermittelte die Polizei in Italien bevor sie einer internationalen Falschmünzer-Bande das Handwerk legen konnte. Sie soll aus Shanghai große Mengen gefälschter Euro-Münzen "guter Qualität" nach Europa geschmuggelt haben.

Zwölf Personen seien bereits in der vergangenen Woche in Italien festgenommen worden, teilte die Polizeibehörde Europol in Den Haag am Mittwoch mit. "Dass nach Scheinen nun auch Euro-Münzen gefälscht werden, ist ein neues Phänomen", sagte Europol-Sprecher Sören Pedersen der Deutschen Presseagentur. Die Ermittler vermuten, dass der Kopf der Bande in Shanghai sitzt. Dort seien auch die Anlagen, um die Münzen täuschend echt zu prägen, sagte der Sprecher. "Sie verfügen über ähnliche Techniken wie die für echte Münzen."

Von Italien aus brachte nach den Ermittlungen ein Netzwerk die falschen Münzen in mehreren europäischen Ländern in Umlauf. Im September war eine größere Lieferung in Neapel abgefangen worden. Die Schmuggler hatten nach Angaben von Europol die Ein- und Zwei-Euro-Münzen mit einem Nennwert von über einer halben Million Euro in Metallrohren in einem Container versteckt.

(dpa)