GEA

maschinenbau Das Unternehmen macht drei Viertel seines Geschäfts mit mittel- bis spätzyklischen Branchen. Etwa 70 Prozent des Umsatzes wird mit Kunden aus den langfristig wachsenden Industrien für Nahrungsmittel und Energie erzielt. Gea konzentriert sich auf Prozesstechnik und Komponenten für Produktionsprozesse in verschiedenen Endmärkten - ein Mix, der angesichts der Konjunkturerholung attraktiv ist. Der Auftragseigang stieg bis Mai um 22 Prozent. Einschließlich der Ende 2010 übernommenen CFS (Hersteller von Prozesstechnik zur Lebensmittelverarbeitung) betrug das Plus sogar 26 Prozent. Mit einem 2012er KGV von gut 11 erscheint die Aktie unterbewertet. Wir empfehlen Gea mit einem Kursziel von 29 Euro zum Kauf. Kurs am 29. 7.: 24,06 Euro

WKN: 660 200 Risiko: mittel

(RP)
Mehr von RP ONLINE