Fußball-Nationalelf Trikot-Hype in Pink und Lila

Düsseldorf · Nie hat ein Auswärtstrikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ein solches Echo gehabt wie das aktuelle. Wo man es kaufen kann, was es kostet und warum man bei manchen Angeboten auf der Hut sein sollte.

Vor allem das pinke Toni-Kroos-Triko hat viele Fans.

Vor allem das pinke Toni-Kroos-Triko hat viele Fans.

Foto: dpa/Tom Weller

Im Grunde ist es paradox. Deutschland richtet sein erstes großes Fußballturnier seit dem Jahr 2006 aus. Viele träumen vom Sommermärchen bei der Heim-Europameisterschaft, und dann reden plötzlich alle nur noch vom Auswärtstrikot der Nationalmannschaft. Das müssen die Spieler übrigens tragen, wenn die Mannschaft bei einer Partie nach den Regeln des Fußballverbandes Uefa offiziell nicht Gastgeber, sondern Gast ist.

Dann gibt’s den Dress in Pink-Lila, von dem der Anbieter und Noch-Nationalmannschaft-Ausrüster Adidas sagt, es sei das bestverkaufte Auswärtstrikot einer deutschen Nationalelf überhaupt. Der letzte Schrei sozusagen, bei dem Ex-Manager Oliver Bierhoff freimütig einräumte, es gehe um den Verkauf. Merchandising statt Tradition also. Was konkrete Zahlen angeht, hüllt sich das Unternehmen aus dem fränkischen Herzogenaurach allerdings in Schweigen.

Nach dem 2:0-Sieg der deutschen Mannschaft im zweiten Gruppenspiel gegen Ungarn war es ausverkauft, jedenfalls in den Onlineshops von Adidas und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB).

Was kostet das Trikot? Für die Standard-Erwachsenenversion von Adidas zahlt man im Original 100, für die entsprechende Kindergröße 75 Euro. Allerdings gilt der Preis ohne weitere Aufdrucke wie Name, Rückennummer und Ähnliches. Die kosten 20 Euro extra. Und wer es besonders edel mag, nimmt die Authentic-Version. Bei dem ist der Stoff zwar identisch, aber die sogenannten Applikationen sind nicht eingewebt, sondern aufgenäht. „Dadurch wirkt das Trikot edel und hochwertiger“, erklärt Adidas auf seiner eigenen Website, wo das Authentic-Trikot für 150 Euro angeboten wurde. Das war am Freitag allerdings dort auch ausverkauft, einschließlich der langärmligen Version.

Wo kann ich noch kaufen? Natürlich wird der Dress noch von zahlreichen Händlern angeboten. Wer übers Internet sucht, wird dort schnell fündig. Bei Ebay verkaufen vermutlich auch so manche ihr Trikot für mehr Geld, als sie selbst bezahlt haben. Allerdings sind die Trikots mittlerweile längst nicht mehr in allen Größen erhältlich.

Achtung, Fälschung! Wer ein Trikot haben will, sollte aufpassen, dass er nicht auf Fake-Angebote hereinfällt. Die erkennt man beispielsweise daran, dass die Verarbeitung fehlerhaft ist oder dass Namen falsch geschrieben sind. Auch der Preis ist ein Indiz für Fälschungen. Natürlich gibt es noch genug Anbieter, die Trikots für wenig Geld anbieten. Bei solchen, die das Originaltrikot für weniger als 30 Euro verkaufen wollen, sollte man genau hinsehen. Foto: dpa