1. Wirtschaft
  2. Finanzen

Wirtschaftsminister Rösler präsentiert Zahlen: "Wirtschaft wuchs 2012 um rund 0,75 Prozent"

Wirtschaftsminister Rösler präsentiert Zahlen : "Wirtschaft wuchs 2012 um rund 0,75 Prozent"

Als Parteichef der Liberalen weht Philipp Rösler kalter Wind ins Gesicht. Als Bundeswirtschaftsminister kann er gute Nachrichten verkündet: Die deutsche Wirtschaft ist 2012 um rund 0,75 Prozent gewachsen.

Das vierte Quartal sei etwas schwächer als erwartet verlaufen - dennoch sprach Rösler am Montag von einem "robusten Wachstum" von einem "dreiviertel Prozent". Die offiziellen Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) aus dem abgelaufenen Jahr liegen bisher nicht vor. Für 2013 sieht Rösler positive Signale. Die Fortschritte in der Euro-Staatsschuldenkrise zeigten Wirkung. So sei die Investitionszurückhaltung deutscher Firmen "nur eine vorübergehende Schwäche".

Ausblick für 2013 "robust"

"Wir können auch dieses Jahr mit einem robusten Wachstum rechnen", sagte Rösler in Berlin. Darauf deuteten die Auftragseingänge und die Investitionspläne der Industrie hin. Die Schwäche sei nur vorübergehend. Die Bundesregierung will nächste Woche den Jahreswirtschaftsbericht für 2013 verabschieden. Nach Informationen von Reuters wird sie ihre bisherige Prognose für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von einem Prozent auf 0,5 bis 0,7 Prozent zurücknehmen.

Vordringlich sei, die Euro-Zone weiter zu stabilisieren, damit die Unternehmen ihre Investitionszurückhaltung überwänden.

(dpa/REU/felt)