1. Wirtschaft
  2. Finanzen

Japan: Notenbank hält an lockerer Geldpolitik fest

Japan : Notenbank hält an lockerer Geldpolitik fest

Japans Notenbank hält an ihrer lockeren Geldpolitik unverändert fest. Einstimmig bekräftigten die Notenbanker in Tokio am Mittwoch ihren Kurs. Im Kampf gegen die Deflation wollen sie die Geldbasis jährlich um 60 bis 70 Billionen Yen (495 bis 577 Milliarden Euro) aufstocken.

Erklärtes Ziel der Notenbank ist es zudem, innerhalb der nächsten zwei Jahre eine Teuerungsrate von zwei Prozent zu erreichen. Notenbanker Takahide Kiuchi scheiterte am Mittwoch damit, den Zeitrahmen dafür zu lockern. Er schlug vor, es erst mittel- bis langfristig erreichen zu müssen. Ihre Konjunkturprognose hob die Bank of Japan indes an. Das japanische Handelsdefizit ist im April auf 879,9 Milliarden Yen (6,7 Milliarden Euro) gestiegen. Ursache ist vor allem der gegenüber Dollar und Yen über 20 Prozent gesunkene Yen, was die Importe vor allem von Rohstoffen wie Öl und Gas verteuert hat.

(REU/felt)