Neue Studie IWF senkt Wachstumsprognose für Weltwirtschaft erneut - zum vierten Mal hintereinander

Washington · Der Handelskonflikt zwischen den USA und China lastet weiter auf der Weltwirtschaft. Der Internationale Währungsfonds (IWF) senkte seine Wachstumsvorhersage für das Jahr 2019 - das vierte Mal in Folge - auf nunmehr 3 Prozent.

 Der Internationale Währungsfonds hat seinen Sitz in Washington.

Der Internationale Währungsfonds hat seinen Sitz in Washington.

Foto: dpa/Jim Lo Scalzo
(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort