Mega Millions: 1,6 Milliarden Dollar im Lotto-Jackpot in USA

Lottofieber in USA: 1,6 Milliarden Dollar liegen im „Mega-Millions“-Jackpot

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist das Lottofieber um einen Milliardengewinn ausgebrochen. Weil der Jackpot am Freitagabend nicht geknackt wurden, sind mittlerweile 1,6 Milliarden US-Dollar (rund 1,4 Milliarden Euro) im Topf.

Das teilte die Lottogesellschaft „Mega Millions“ am Samstag mit. Es handelt sich demnach um einen neuen Rekord. Das letzte Mal, dass es in den USA um eine ähnlich hohe Summe ging, war im Januar 2016. Damals waren 1,586 Milliarden Dollar im Spiel - drei Parteien teilten sich den Preis.

Die nächste Ziehung steht am Dienstag an. Sollte es dann einen Gewinner geben, hat er nicht automatisch eine Milliardensumme auf dem Konto. Wenn er sich für eine einmalige Sofortzahlung entscheidet, bekäme er schätzungsweise knapp 905 Millionen US-Dollar, wie „Mega Millions“ weiter mitteilte. Die größere Summe kann nur in Raten über 29 Jahre ausgezahlt werden. Das Geld muss so oder so versteuert werden - und das ist nicht gerade wenig.

  • Düsseldorf : Spielscheine gewinnen für Mega-Jackpot

Der Jackpot war seit Juli angewachsen, weil es in 25 Ziehungen keinen Gewinner gab. Die Chancen, ihn zu knacken, liegen laut US-Medienberichten bei 1 zu 302,5 Millionen.

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE