Kreditaufnahme noch im März: Griechenland plant Milliarden-Staatsanleihe

Kreditaufnahme noch im März: Griechenland plant Milliarden-Staatsanleihe

London (RPO). Medieninformationen zufolge will sich das krisengeschüttelte Griechenland in der kommenden Woche mehrere Milliarden Euro auf den internationalen Kapitalmärkten leihen. Geplant sei eine Staatsanleihe in Höhe von fünf Milliarden Euro, sagte der Chef der griechischen Schuldenverwaltung, Petros Christodoulou.

"Wir wollen noch im März auf den Markt zurückkehren", sagte Christodoulou der britischen "Financial Times".

Dem Zeitungsbericht zufolge plant Athen in diesem Monat eine entweder drei- oder siebenjährige Staatsanleihe, gefolgt von einer ähnlich großen Anleihe im April. Zuletzt hatte Griechenland Anfang März eine zehnjährige Anleihe von fünf Milliarden Euro aufgenommen.

  • Drastische Sparmaßnahmen: Rosskur für Griechenland

Erst am Donnerstag hatten sich die Staats- und Regierungschef der EU auf ihrem Gipfel in Brüssel auf einen Notfallplan für das hoch verschuldete Land geeinigt. Dieses letzte Mittel für Athen sieht eine kombinierte Hilfe des Internationalen Währungsfonds (IWF) und den Euro-Ländern vor.

Um seine Schulden zurückzuzahlen, benötigt Griechenland bis Mai rund 20 Milliarden Euro. Athen kämpft derzeit mit einem immensen Staatsdefizit in Höhe von 12,7 Prozent. Erlaubt sind in der EU drei Prozent.

(AFP/jre)