1. Wirtschaft
  2. Finanzen

Nach Fed-Beschlüssen: Goldpreis schießt in die Höhe

Nach Fed-Beschlüssen : Goldpreis schießt in die Höhe

Der Goldpreis ist nach den Beschlüssen der US-Notenbank Fed vom Mittwoch in die Höhe geschossen. Eine Unze Feingold kostete gegen Donnerstagmittag 1720,35 Dollar, 60 Dollar beziehungsweise 3,6 Prozent mehr als am Vortag.

Gold war damit so teuer wie seit über zwei Monaten nicht mehr. Die Fed hatte erklärt, sie wolle ihre Politik des günstigen Geldes bis mindestens Ende 2014 fortführen. Die schwächelnde Konjunktur erfordere weiterhin "außergewöhnlich niedrige" Zinssätze.

Das billige Geld könnte allerdings die Geldmenge erhöhen und damit die Inflation anheizen. Anleger fürchten offenbar eine Geldentwertung - und kaufen daher Gold. Das Edelmetall ist von einer Geldentwertung nicht betroffen. Allerdings unterliegt es teils starken Kursschwankungen: Im Sommer etwa kostete eine Feinunze zwischenzeitlich noch 1900 Dollar; zu Jahresbeginn war sie nur gut 1300 Dollar wert gewesen.

(AFP)