Griechenland in der Krise: "Fortschritte" bei Verhandlungen über Schuldenschnitt

Griechenland in der Krise : "Fortschritte" bei Verhandlungen über Schuldenschnitt

Griechenlands Regierung und Bankenvertreter haben Fortschritte in ihren Gesprächen für einen Schuldenschnitt erzielt. "Wir haben heute große Fortschritte in technischen, juristischen und anderen Themen erzielt", sagte ein Sprecher des Finanzministeriums der am Freitagabend.

Die Gespräche des griechischen Ministerpräsidenten Lucas Papademos und seines Finanzministers Evangelos Venizelos mit dem Geschäftsführer des Internationalen Bankenverbandes Charles Dallara und anderen Bankexperten sollen am Samstag fortgesetzt werden, hieß es. Dies bestätigte auch ein Sprecher des Internationalen Bankenverbandes, berichtete das Staatsfernsehen (NET).

Dallara soll als Vertreter der Banken einen etwas günstigeren Zins für die neuen Anleihen vorgeschlagen haben, die die alten griechischen Staatsanleihen ersetzen sollen. Nach Informationen aus griechischen Bankquellen sei nun ein Zinssatz von 3,8 Prozent im Gespräch. Noch vor wenigen Tagen habe Dallara 4,0 Prozent im Durchschnitt vorgeschlagen. Die Zinsen sollten aber steigen, wenn die griechische Wirtschaft wieder wachse. Der Zinssatz für die neuen Papiere ist ein zentraler Streitpunkt.

(dpa)