Dax weicht von der 10.000-Punkte-Marke zurück

Minus nach Rekordhoch : Dax weicht von der 10.000-Punkte-Marke zurück

Der Dax hat am Dienstag keinen erneuten Anlauf auf die symbolische Marke von 10 000 Punkten genommen. Der deutsche Leitindex stand zuletzt mit 0,36 Prozent im Minus bei 9914 Punkte, nachdem er zeitweise gar unter die Schwelle von 9900 Zählern gerutscht war.

Am Vortag hatte der Dax noch ein Rekordhoch bei 9992 Punkten markiert. Der MDax, der am Vortag erstmals die Marke von 17 000 Punkten geknackt hatte, verlor noch deutlicher mit minus 0,98 Prozent auf 16 848 Zähler. Der TecDax gab um 0,83 Prozent auf 1287 Punkte nach. Der EuroStoxx 50 verlor 0,23 Prozent.

Zwar sei die Stimmung für Aktien weiter positiv, schrieb Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black, doch dürften sich viele Marktteilnehmer vor der mit Spannung erwarteten Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) zurückhalten.

Inflationsdaten aus der Eurozone sorgten zwar kaum für Impulse, setzten die EZB aber weiter unter Handlungsdruck. Die Börsianer erhoffen sich nun am Donnerstag die Bekanntgabe eines umfangreichen Maßnahmenpakets der Notenbank - und damit auch weitere Kursimpulse.

Europaweit notierten die Banken schwach. Commerzbank-Aktien schlossen sich im Dax mit knapp vier Prozent Minus an, Titel der Deutschen Bank gaben über ein Prozent nach. Auch die Aktien des im MDax notierten Immobilienfinanzierers Aareal Bank verbilligten sich um rund drei Prozent.

Größter MDax-Verlierer waren mit einem Abschlag von knapp vier Prozent Fielmann-Papiere, die am Vortag ein Rekordhoch markiert hatten. Osram-Aktien sackten nach der Abberufung von Technikvorstand Peter Laier zu Ende Juni um mehr als zweieinhalb Prozent ab.

Papiere von Klöckner & Co gaben ebenfalls belastet durch eine Analystenstudie um zuletzt 1,70 Prozent nach. Die Aktie war bereits am Vortag um knapp fünf Prozent eingebrochen, nachdem Milliardär Albrecht Knauf sein Aktienpaket an dem Stahlhändler reduziert hatte.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,11 (Vortag: 1,08) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,07 Prozent auf 135,99 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,30 Prozent auf 146,24 Punkte nach. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3645(Montag: 1,3611) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7329 (0,7347) Euro.

Hier geht es zur Infostrecke: Das 1x1 der Börsensprache

(dpa)