1. Wirtschaft
  2. Finanzen

Unter 5000 Punkten: Dax schließt mit deutlichem Verlust

Unter 5000 Punkten : Dax schließt mit deutlichem Verlust

Frankfurt/Main (RPO). Die Angst vor einer möglichen Rezession in den USA und Europa haben zu einem neuerlichen Kurssturz an den Börsen geführt. Der Deutsche Aktienindex DAX verlor am Mittwoch fast 7 Prozent oder 340 Punkte und sackte unter 4900 Punkte. An der Wall Street in New York gab der Dow-Jones-Index in den ersten Handelsstunden über 3 Prozent nach.

Nach den trüben Prognosen der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute vom Dienstag nährten am Mittwoch auch Zahlen aus den USA die Rezessionsängste. Die Einzelhandelsumsätze gingen dort im September um 1,2 Prozent gegenüber dem Vormonat zurück, deutlich stärker als erwartet. Die Ökonomen der Nord/LB nannten die Entwicklung "vielleicht sogar schon etwas beängstigend". Die Volkswirte der Commerzbank erklärten, damit sei "selbst ein Schrumpfen der US-Wirtschaft" im dritten Quartal nicht mehr auszuschließen.

Auch die Fortschritte beim Krisenmanagement durch Bundesregierung und EU-Gipfel kamen nicht gegen die Ängste der Anleger an. Der DAX schloss in Frankfurt am Main mit 4.861,63 Punkten, ein Einbruch um 6,49 Prozent. Der MDAX verlor 6,52 Prozent auf 5.657,63 Zähler, der TecDAX 5,63 Prozent auf 553,00 Punkte.

Ein Beleg für die zunehmende Beeinträchtigung auch anderer Wirtschaftsbereiche ist, dass nicht mehr vor allem die Finanzwerte massiv verloren. Schlechteste Werte im DAX waren Siemens mit rund 14 Prozent Verlust, Infineon und Deutsche Bank mit rund 12,5 Prozent. Gewinner waren Volkswagen mit rund 11 Prozent, Fresenius Medical Care mit fast 1 Prozent und Henkel mit weniger als 0,5 Prozent.

Gemischte Signale aus Asien

(ap)