Atempause an der Börse: Dax schließt bei 5876 Punkten

Atempause an der Börse: Dax schließt bei 5876 Punkten

Frankfurt (RPO). Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag kaum verändert geschlossen. Der Leitindex Dax ging mit 5876 Punkten aus dem Handel, rund einen Zähler schwächer als am Freitag. Der MDax gab 0,1 Prozent auf 7845 Punkte nach, während der TecDax 0,6 Prozent auf 828 Punkte gewann.

Die Vorlagen aus Asien und den USA seien zwar gut, dennoch sei die Dynamik vom Freitag verloren gegangen, sagten Händler, die von einer Verschnaufpause sprachen.

Auch die New Yorker Wall Street startete kaum verändert in die neue Woche. Bis 18.00 Uhr MEZ fiel der Dow-Jones-Index um 0,1 Prozent auf 10.553 Punkte. Der Nasdaq-Composite-Index legte dagegen 0,2 Prozent auf 2330 Zähler zu. Nach der von einem unerwartet zuversichtlich stimmenden US-Arbeitsmarktbericht am Freitag ausgelösten Kursrallye sei wohl erst einmal die Luft raus, sagten Händler. Konjunkturdaten, die die Kurse nachhaltig in die eine oder andere Richtung bewegen könnten, waren nicht angekündigt.

Der Euro wurde am Abend erneut schwächer zu 1,3616 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte am Mittag einen Referenzkurs von 1,3662 Dollar festgestellt. Händler sprachen von einem angesichts der leeren Konjunkturdatenagenda impulsarmen Geschäft. Mit dem als überzeugend eingeschätzten Sparprogramm und der erfolgreich platzierten Staatsanleihe Griechenlands in der vergangenen Woche seien die Ängste vor einem unmittelbaren Staatsbankrott der Hellenen gewichen, sagte ein Marktteilnehmer. Gleichzeitig sei der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag vergangener Woche überraschend positiv ausgefallen. "Wir haben damit in gewisser Weise ein Gleichgewicht gefunden", sagte der Händler.

Volkswagen und Metro an der Spitze

  • Deutscher Aktienmarkt : Der Dax büßt weiter Punkte ein

Im Dax lagen am Abend Volkswagen an der Spitze der Gewinner. Die Aktie stieg um 1,9 Prozent auf 64,63 Euro. Metro legten 1,9 Prozent auf 40,81 Euro zu, und Münchener Rück stiegen um 1,6 Prozent auf 117,80 Euro. Die Verlierer führten K+S mit einem Minus von 1,7 Prozent auf 46,51 Euro an. Deutsche Post büßten 1,6 Prozent auf 12,81 Euro ein. Salzgitter gaben 1,4 Prozent auf 67,10 Euro nach.

In der zweiten Reihe standen vor allem Bauer unter Druck. Die Aktie verlor 3,0 Prozent auf 32,00 Euro. Wincor Nixdorf verloren 2,7 Prozent auf 49,60 Euro. Auch Aareal Bank und BayWa gaben jeweils mehr als zwei Prozent nach. Dagegen stiegen Praktiker um 2,6 Prozent auf 6,57 Euro. Rational legten 2,2 Prozent auf 129,20 Euro zu. Sky Deutschland verloren ebenfalls 2,4 Prozent und fielen auf 1,81 Euro.

Im TecDax stiegen Conergy um 7,7 Prozent auf 0,79 Euro. Dialog Semiconductor und Smartrac gewannen jeweils gut drei Prozent. Die Verlierer wurden von Drägerwerk angeführt, die sich um 2,4 Prozent auf 51,90 Euro ermäßigten. Solarworld verloren 2,4 Prozent auf 10,36 Euro.

Hier geht es zur Infostrecke: 2009: Top 10 der Dividendentitel im Dax

(ddp/felt)