Börse: Dax fällt unter 6000-Marke

Börse: Dax fällt unter 6000-Marke

Frankfurt/Main (RPO). Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag mit Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Der Leitindex Dax gab 0,5 Prozent auf 5982 Punkte nach. Der MDax sank um 0,3 Prozent auf 7961 Zähler und der TecDax verringerte sich um 0,6 Prozent auf 819 Punkte. Im Fokus stand Händlern zufolge der große März-Verfall an den internationalen Terminbörsen.

Auch an der New Yorker Wall Street notierten die Kurse im frühen Handel leichter. Der Dow-Jones-Index sank bis 17.45 Uhr MEZ um 0,5 Prozent auf 10 722 Punkte. Der Nasdaq Composite fiel um 0,9 Prozent auf 2369 Zähler.

Der Euro wurde am Abend zu 1,3523 Dollar schwächer gehandelt, nachdem die Europäische Zentralbank am Nachmittag einen Referenzkurs von 1,3548 Dollar festgestellt hat. Die Verschuldungsprobleme Griechenlands würden als "Entschuldigung" für Abgaben in der Gemeinschaftswährung genutzt, meinte ein Marktteilnehmer. "Man versucht, gegen den Euro zu spielen und auszutesten, wie weit man die Bewegung ausreizen kann", betonte ein weiterer Händler.

ThyssenKrupp unter Druck

  • Was Dax-Vorstände 2009 verdienten

Im Dax standen vor allem ThyssenKrupp unter Druck, die sich um 1,7 Prozent auf 25,09 Euro verbilligten. K+S gaben 1,6 Prozent auf 44,82 Euro nach. Metro fielen um 1,2 Prozent auf 41,99 Euro zurück. Gesucht waren auf der anderen Seite Deutsche Lufthansa mit einem Plus von 1,2 Prozent auf 12,28 Euro. adidas legten 1,1 Prozent auf 39,10 Euro zu.

In der zweiten Reihe standen vor allem Pfleiderer nach der Vorlage von Geschäftszahlen unter Druck und verbilligten sich um 5,8 Prozent auf 4,90 Euro. Händler zufolge waren die Zahlen "katastrophal". Den Ausblick bezeichnete ein Beobachter als "Desaster". Symrise gaben 3,9 Prozent auf 16,06 Euro ab. Gesucht waren hingegen MLP mit einem Plus von 3,5 Prozent auf 7,55 Euro. Puma legten 1,6 Prozent auf 234,20 Euro zu.

Im TecDax führten Rofin Sinar die Verlierer mit einem Abschlag von knapp 5,0 Prozent auf 15,54 Euro an. Wirecard gaben 4,2 Prozent auf 7,95 Euro nach. Gefragt waren hingegen Carl-Zeiss Meditec mit einem Aufschlag von 6,7 Prozent auf 11,98 Euro. Centrotherm stiegen um 3,3 Prozent auf 34,19 Euro.

(DDP/felt)