1. Wirtschaft
  2. Finanzen

Börse: Der Dax erschreckt sich vor der Weltpolitik

Börse : Der Dax erschreckt sich vor der Weltpolitik

Der Dax hat am Montag an seine schwache Entwicklung in der vergangenen Woche angeknüpft und knapp über seinem Tagestief geschlossen.

Starke Auftragsdaten aus der deutschen Industrie und gute Vorgaben der Überseebörsen beeindruckten die Anleger nicht. Stattdessen standen politische Themen im Fokus. Der deutsche Leitindex beendete den Handel schließlich mit minus 1,22 Prozent auf 11.510 Punkten.

Der MDax schloss 1,23 Prozent tiefer auf 22.365 Punkten. Der Technologie-Index TecDax büßte 1,33 Prozent auf 1830,21 Zähler ein.

Die Wirtschaftsdaten aus Deutschland zeigten, dass die Industrieaufträge im Dezember so stark wie zuletzt im Juli 2014 gestiegen waren. Am Markt war das Interesse Händlern zufolge allerdings eher auf Frankreich ausgerichtet. Dort hatte die Spitzenkandidatin des rechtsradikalen Front National, Marine Le Pen, am Wochenende den Wahlkampf um das französische Präsidentenamt gestartet. In einer Rede deutete sie an, den Austritt Frankreichs aus der Eurozone zu planen. Mit Blick auf die USA überwiegen aktuell die Sorgen über die Politik des neuen Präsidenten Donald Trump.

(felt/dpa)