Börse: Dax geht richtungslos ins Wochenende

Börse: Dax geht richtungslos ins Wochenende

Der Dax hat sich am Freitag ohne klare Orientierung ins Wochenende verabschiedet. Der deutsche Leitindex zeigte sich ähnlich richtungslos wie an den vergangenen Tagen und schloss 0,18 Prozent höher bei 12.483 Punkten. Auf Wochensicht bedeutete dies ein Plus von 0,26 Prozent.

Die anderen deutschen Börsenindizes schlossen ebenfalls in der Gewinnzone. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen legte um 0,10 Prozent auf 26.335 Punkte zu, der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,75 Prozent auf 2602,71 Zähler.

Die Meinungen am Markt über die kommende Börsenwoche gehen auseinander. Analysten sehen einerseits positive Signale durch die bisherigen Ausschüttungen der Dax-Konzerne, andererseits bleiben die Sorgen vor schnell steigenden Zinsen in den USA bestehen. Nach dem jüngsten Auf und Ab im Dax mit einem Verlust von rund 1000 Punkten in den letzten vier Wochen bleiben die Anleger skeptisch.

Für Bewegung an den Märkten dürften in der neuen Woche Preisdaten aus dem Euroraum sowie den USA sorgen. Diese könnten die Debatte um Inflation und Zinsen weiter anheizen, da höhere Zinsen Anleihen gegenüber Aktien in einem besseren Licht erscheinen lassen. Hierzulande stehen am Dienstag die Verbraucherpreise auf der Agenda, am Mittwoch folgen Daten aus der Europäische Union.

Am Donnerstag werden in den USA Zahlen für das Verarbeitende Gewerbe veröffentlicht. Zum Wochenschluss gibt außerdem die Universität Michigan ihre Einschätzung zum US-Verbrauchervertrauen im Februar ab.

  • Düsseldorf : Henkel knackt 20-Milliarden-Euro-Marke

Auf Unternehmensseite geht in der kommenden Woche die Berichtssaison weiter. Der Chemiekonzern BASF, der Medizinkonzern Fresenius und dessen Dialysetochter Fresenius Medical Care legen am Dienstag ihre Geschäftszahlen vor, der Pharmakonzern Bayer folgt am Mittwoch.

Im Technologiewerte-Index TecDax lassen sich am Dienstag der Spezialmaschinenbauer Aixtron und zur Wochenmitte der Softwareentwickler RIB Software sowie der Halbleiter-Hersteller Dialog Semiconductor in die Bücher schauen. Unter den mittelgroßen Unternehmen im MDax stehen am Mittwoch die Zahlen von Salzgitter und Dürr an, am Donnerstag berichtet Rheinmetall über das abgelaufene Jahr.

Am Dienstag lohnt es zudem, den Börsengang von Stemmer Imaging im Auge zu behalten. Die Aktien des Spezialisten für industrielle Bildverarbeitung werden ab dann im Scale-Segment für kleine und mittlere Unternehmen der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

Hier geht es zur Infostrecke: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z

(felt)