1. Wirtschaft
  2. Finanzen

Isländische Bank Kaupthing-Edge: BaFin friert Konten der Island-Bank ein

Isländische Bank Kaupthing-Edge : BaFin friert Konten der Island-Bank ein

Frankfurt/Main (RPO). Die Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin hat die Kundenkonten bei der deutschen Niederlassung der am Donnerstag verstaatlichten isländischen Kaupthing Bank eingefroren. Die Einlagen deutscher Kunden sind nach Bankangaben durch die isländische Einlagensicherung garantiert.

Mit dem Einfrieren der Konten ist der Bank nun rechtlich untersagt, Auszahlungen vorzunehmen, teilte die BaFin auf Anfrage der ddp/Dow Jones Wirtschaftsnachrichten am Donnerstag in Bonn mit. Die Bank selbst hatte bereits in der Nacht den Online-Zugriff auf die Konten technisch unterbunden. Die Einlagen deutscher Kunden sind nach Bankangaben durch die isländische Einlagensicherung garantiert.

Mit dem Zahlungs- und Veräußerungsverbot soll einem BaFin-Sprecher zufolge ein "ungeordneter Abfluss" der Einlagen sowie ihr Transfer ins Ausland verhindert werden. Wie lange Kunden nicht an ihre Einlagen kämen, sei derzeit noch unklar. Aktuell werde ermittelt, wie viele deutsche Kunden ihr Geld bei der Bank hätten. Auch die Gesamthöhe der Einlagen in Deutschland sei noch unklar. Die BaFin stehe in engem Kontakt mit den isländischen Behörden.

Zu Wochenbeginn hatte die deutsche Kaupthing-Tochter laut Behörde rund 50000 Konten. Infolge der Berichterstattung im Wochenverlauf sei die Zahl wahrscheinlich bereits gesunken, hieß es.

Noch am Mittwoch hatte ein Banksprecher versichert, das Geschäft laufe normal weiter. Auch habe die Finanzmarktkrise, von der der Finanzsektor in Island besonders heftig betroffen ist, keine Auswirkungen auf das Geschäft in Deutschland.

Werbung für besonders hohe Zinsen

Kunden können laut Experte nur abwarten

(ap)