Baden-Württemberg verzeichnet neuen Rekord bei Selbstanzeigen

9342 Fälle im Jahr 2014 : Baden-Württemberg verzeichnet neuen Rekord bei Selbstanzeigen

Das Land Baden-Württemberg hat im vergangenen Jahr so viele Selbstanzeigen von Steuersündern wie noch nie registriert. Das dürfte zu Mehreinnahmen in Millionenhöhe führen.

Wie das Finanzministerium von Baden-Württemberg mitteilte, gab es in dem Bundesland im vergangenen Jahr insgesamt 9342 Selbstanzeigen. Im Jahr zuvor waren es rund 6600, im Jahr 2012 etwa 2400. Das Land rechnet aufgrund der Selbstanzeigen mit Mehreinnahmen von mehr als 170 Millionen Euro.

Insgesamt habe die Finanzverwaltung von Februar 2010 bis Ende 2014 26.387 Selbstanzeigen im Zusammenhang mit Kapitalanlagen in der Schweiz und in Liechtenstein registriert. Das habe zu Erträgen von 2,14 Milliarden Euro geführt.

Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid sagte: "Mit der Verschärfung der Selbstanzeige, wie sie seit Anfang 2015 gilt, haben wir den Druck auf Steuersünder erfolgreich erhöht." Viele hätten die letzten Tages des vergangenen Jahres genutzt, um "reinen Tisch zu machen". Innerhalb weniger Tag seien landesweit 300 Selbstanzeigen eingegangen.

(das)
Mehr von RP ONLINE