Apple ist an der Börse erstmals eine Billion US-Dollar wert - Rekord

Börsen-Rekord : Apple ist nun 1.000.000.000.000 Dollar wert

Als erstes Privatunternehmen der Welt hat Apple einen Börsenwert von einer Billion Dollar erreicht. Der iPhone-Hersteller ist damit genauso wertvoll wie die 15 größten Dax-Unternehmen zusammen.

Die Aktie von Apple stieg am Donnerstag an der New Yorker Wall Street um rund 2,7 Prozent auf 207,05 Dollar. Bei 207,04 Dollar war der Börsenwert von einer Billion Dollar (umgerechnet rund 860 Milliarden Euro) erreicht. So viel war weltweit noch nie ein Unternehmen an der Börse wert. Eine Billion Dollar entspricht etwa dem Börsenwert der 15 größten Dax-Firmen zusammen.

Die jüngste Quartalsbilanz und der zuversichtliche Ausblick sorgte zuletzt dafür, dass Anleger bei den Papieren des wertvollsten Technologiekonzerns der Welt zugriffen. Zudem wird für September mit der Markteinführung neuer iPhones gerechnet.

Das Unternehmen hat aber auch schon andere Zeiten erlebt: 1997 entkam Apple nur knapp dem Bankrott - damals hätte man eine Aktie für einen Dollar bekommen. Der damalige Chef Steve Jobs bat den Rivalen Microsoft um Hilfe. Der gab eine Finanzspritze von 150 Millionen Dollar, damit Apple seine Rechnungen bezahlen konnte.

Einen Wert von einer Billion Dollar hatte zwar bereits das chinesische Unternehmen PetroChina kurzzeitig während seines Börsenstarts im Jahr 2007 erreicht. Doch handelt es sich bei PetroChina um einen Staatskonzern. Der Wert des Ölunternehmens ging nach dem Börsenstart dann schnell nach unten.

(wer/AFP/rtr/dpa)