Börse in Frankfurt: Aktien starten etwas schwächer

Börse in Frankfurt : Aktien starten etwas schwächer

Der Dax hat am Mittwoch nach seiner jüngsten Kursrally erst einmal eine Atempause eingelegt. Auch mangels klarer Impulse aus Übersee gab der deutsche Leitindex kurz nach dem Börsenstart um 0,29 Prozent auf 6947 Punkte nach.

Zuletzt hatte er an drei Handelstagen insgesamt knapp sechs Prozent gewonnen. Für den MDax ging es am Mittwochmorgen um 0,73 Prozent auf 11 086 Punkte bergab, der TecDax verlor 0,35 Prozent auf 793 Punkte.

Wall Street

An der Wall Street hatte es zwar am Dienstag ebenfalls den dritten Gewinntag in Folge gegeben, und der S&P-500-Index konnte sich erstmals seit Mai wieder über der Marke von 1.400 Punkten halten.

Seit dem Xetra-Schluss gab der Future auf den Dow Jones Industrial allerdings um 0,31 Prozent nach. In Asien zeigte sich am Morgen kein klarer Trend.

Marktteilnehmer rechnen indes weiter mit einem Test der runden Marke von 7 000 Punkten. Dass die Ratingagentur Standard & Poor's den Ausblick für Griechenland am Vorabend gesenkt hatte, war laut Händler Markus Huber von ETX Capital keine große Überraschung und sollte zunächst keinen Einfluss auf den Markt haben.

Die Berichtssaison konzentriert sich in Deutschland an diesem Mittwoch auf die zweite Reihe. Auf der Agenda stehen zudem die Platzierung einer zehnjährigen Anleihe des Bundes sowie US-Produktivitätsdaten.

Hier geht es zur Infostrecke: Das 1x1 der Börsensprache

(dpa)
Mehr von RP ONLINE