4,3 Millionen Schmuggelzigaretten in Lkw auf A2 entdeckt - Fahrer machte nervösen Eindruck

Fahrer machte nervösen Eindruck: 4,3 Millionen Schmuggelzigaretten in Lkw auf A2 entdeckt

Bei einer Kontrolle auf der A2 bei Bottrop haben Zöllner in einem Laster mehr als 4,3 Millionen unversteuerte Schmuggelzigaretten entdeckt. Der Fahrer des polnischen Lkw wurde festgenommen.

Es habe sich um 18 Paletten mit 432 Kartons gehandelt, teilte das Dortmunder Hauptzollamt am Donnerstag mit.

Der 34-Jährige gab demnach an, in Frankreich und Belgien Waren geladen zu haben. Die Beamten durchsuchten sein Fahrzeug nach eigenen Angaben, weil er "deutlich nervös" angegeben habe, über seine Ladung nicht genau Bescheid zu wissen. Die Kontrolle ereignete sich bereits vor einem Monat an einer Rastanlage.

  • Fund in Krefeld : Mehr als zwei Millionen Schmuggel-Zigaretten in Lkw entdeckt

Der Zoll leitete gegen den Fahrer ein Steuerstrafverfahren ein. Es geht um den Verdacht des Einfuhrschmuggels unversteuerter Zigaretten. Den Steuerschaden liege bei knapp 700.000 Euro.

(csr/AFP)