1. Wirtschaft
  2. Finanzen

Steuern: 2015 kaum Nachteile durch kalte Progression

Steuern : 2015 kaum Nachteile durch kalte Progression

Die so genannte kalte Progression entzieht den Steuerzahlern nach Berechnungen des Bundesfinanzministeriums 2015 und 2016 "weniger als eine Milliarde Euro", sollte die Inflationsrate ein Prozent betragen.

Das geht aus dem "Steuerprogressionsbericht" hervor, den das Kabinett am Mittwoch verabschiedet. "Bei einer Preisniveausteigerung von 1,5 Prozent ergäben sich Auswirkungen von knapp zwei Milliarden Euro", so die Kabinettsvorlage. Bei zwei Prozent Inflation verlören die Bürger drei Milliarden Euro.

(mar)