1. Wirtschaft
  2. Finanzen

1200 Euro für alle - Studie zu Grundeinkommen startet

Probanden gesucht : 1200 Euro für alle - Studie zu Grundeinkommen startet

Was bringt das umstrittene bedingungslose Grundeinkommen? Das untersuchen Forscher von DIW und Uni Köln nun in einer Langzeit-Studie. Dafür suchen sie Freiwillige, die ab 2021 drei Jahre lang 1200 im Monat erhalten sollen.

(dpa) Wie verändert sich der Alltag von Menschen, wenn diese jeden Monat 1200 Euro bekommen, egal ob sie bedürftig sind oder nicht? Das wollen das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), der Verein Mein Grundeinkommen und Wissenschaftler der Universität Köln in einer Langzeitstudie untersuchen. Das Forschungsprojekt startet nun mit der Freischaltung einer Bewerbungsseite im Internet gestartet. Wer seinen ersten Wohnsitz in Deutschland hat und mindestens 18 Jahre ist, kann sich bewerben unter www.pilotprojekt-grundeinkommen.de. Sobald eine Million Bewerber zusammengekommen sind, startet der Auswahlprozess. 120 Teilnehmer sollen ab Frühjahr 2021 monatlich drei Jahre lang 1200 Euro bekommen. Finanziert wird das Projekt über Spenden.

Die Wissenschaftler wollen durch regelmäßige Befragungen herausfinden, wie sich der Alltag durch das Geld verändert. Der Blick richtet sich auf das Arbeitsleben, die Finanzen, Familie und soziale Kontakte und auf mögliche psychische Veränderungen. Zur Analyse des Stresslevels würden auch Haarproben ausgewertet, heißt es. Schon seit Jahren wird über die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens diskutiert. Fürsprecher sind etwa die Grünen und der Gründer der Drogeriemarktkette dm, Götz Werner. Gegner der Idee fürchten, dass eine solche Zahlung die Arbeitsmotivation der Menschen bremst und den Staat finanziell überfordert.

(dpa)