Essen: Ex-Eon-Manager soll Aufsichtsrat bei Innogy leiten

Essen: Ex-Eon-Manager soll Aufsichtsrat bei Innogy leiten

Der Energieversorger Innogy hat einen Nachfolger für den scheidenden Aufsichtsratschef Werner Brandt gefunden. Der Konzern will dem Amtsgericht den ehemaligen Eon-Finanzvorstand Erhard Schipporeit für den Posten vorschlagen, wie Innogy mitteilte. Schipporeit ist bereits Aufsichtsratsmitglied bei SAP, Talanx und Deutscher Börse. Der bisherige Chefkontrolleur Brandt legt sein Amt aus persönlichen Gründen zum Jahresende nieder. Das hatte die RWE-Ökostrom- und Netztochter bereits Mitte November mitgeteilt.

Das Unternehmen hat wegen der anhaltenden Probleme auf dem britischen Markt die Gewinnprognose für 2017 gesenkt. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde voraussichtlich nur rund 4,3 statt 4,4 Milliarden Euro betragen, kündigte Innogy an. Ein 2016 gestartetes Kostensenkungsprogramm reiche nicht aus, um die Einbußen auszugleichen. Das bereinigte Nettoergebnis soll dennoch wie geplant bei mehr als 1,2 Milliarden Euro liegen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE