Vernichtender Bericht zum Verbrenner-Aus Biokraftstoffe sind schlechter als ihr Ruf

Düsseldorf · Der Europäische Rechnungshof stellt der EU-Klimapolitik ein vernichtendes Zeugnis aus: Hybride sind eine Mogelpackung, Biokraftstoffe schlechter als ihr Ruf, Elektroautos machen die EU abhängig von China und überfordern die Kunden.

 Ab 2035 dürfen in der EU keine Verbrenner mehr verkauft werden. Das hält der Rechnungshof für unrealistisch.

Ab 2035 dürfen in der EU keine Verbrenner mehr verkauft werden. Das hält der Rechnungshof für unrealistisch.

Foto: dpa/Oliver Berg

Die Europäische Union hat Großes vor: Bis 2050 will sie ihre Treibhausgas-Emissionen netto auf Null senken. Ab 2035 dürfen faktisch keine Neufahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr verkauft werden. Europa soll dann grün unterwegs sein. „Ein lobenswertes Ziel, aber der Weg dorthin ist mit Hindernissen gepflastert“, heißt es in einem vernichtenden Bericht, den der Europäische Rechnungshof (ERH) am Montag zur „Zukunft der Pkw in Europa“ vorlegte. Denn: Die Emissionen der Pkw steigen weiter. Biokraftstoffe sind keine Alternative. Elektroautos bringen Europa in eine neue Abhängigkeit und überfordern Verbraucher. Die Details des Debakels.