1. Wirtschaft

EasyJet: Billigflieger will ein Drittel seiner Arbeitsplätze streichen

Auswirkungen der Corona-Krise : Billigflieger EasyJet will ein Drittel seiner Arbeitsplätze streichen

Die britische Billigflieger EasyJet will wegen der von der Corona-Pandemie ausgelösten Krise in Luftverkehr und Tourismus ein Drittel seiner Belegschaft abbauen.

Eine Zahl nannte das Unternehmen am Donnerstag nicht – zu Beginn des Jahres hatte es rund 15.000 Beschäftigte.

EasyJet ist nach Ryanair die zweitgrößte europäische Budget-Airline. Vorstandschef Johan Lundgren sagte, das Unternehmen sei darauf fokussiert, was langfristig für seine „Gesundheit und seinen Erfolg“ notwendig sei.

EasyJet will in begrenztem Umfang am 15. Juni seinen Flugplan wieder aufnehmen. Es schätzt derzeit, erst in drei Jahren wieder den Umfang von 2019 erreichen zu können.

Lundgren sagte, „vor diesem Hintergrund planen wir die Verkleinerung unserer Flotte und die Optimierung des Netzwerks und unserer Standorte“.

(dpa/malu)