1. Wirtschaft

Düsseldorfer liegen vorne bei den NRW-Einkommen

Reiche Landeshauptstadt : Düsseldorfer ganz vorne bei den NRW-Einkommen

Das Statistische Landesamt hat ein Ranking der wohlhabendsten Städte und Gemeinden veröffentlicht. Ganz vorne: Die Landeshauptstadt. Aber auch in einigen Kommunen im Umland wie Meerbusch und Haan sieht es recht gut aus.

(rky) Die Bürger der NRW-Landeshauptstadt haben im Jahr pro Kopf ein höheres verfügbares Einkommen als in jeder anderen der 30 NRW-Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern, wenn man das kleine Bergisch Gladbach ausblendet. Dies zeigt eine am Mittwoch veröffentlichte Aufstellung des Statistischen Landesamtes. Danach konnte im Jahr 2018 jeder Düsseldorfer im Schnitt über 26.087 Euro verfügen, im Landesdurchschnitt kommen die Menschen auf 22.294 Euro im Jahr. Der Spitzenreiter unter den Großstädten Bergisch Gladbach liegt bei 27.057 Euro, hinter Düsseldorf sind Gütersloh (24.377 Euro), die Stadt Neuss (23.782 Euro) und Bonn (23.471 Euro). Den hohen Wohlstand in Düsseldorf führen Experten darauf zurück, dass die Landesregierung viele hochbezahlte Stellen hat, aber auch in den Zentralen von Ergo, Vodafone, Henkel oder Uniper werden häufig gute Saläre bezahlt, ebenso wie im Mercedes-Werk und vielen Anwaltskanzleien.

Unter dem verfügbaren Einkommen wird der Betrag verstanden, der Haushalten nach Steuern und Sozialabgaben zur Verfügung steht, inklusive Einkommen aus Kapitalvermögen und Sozialleistungen. Einkommen von Selbständigen gehen in die Statistik ein.

Auch im Umfeld von Düsseldorf haben die Bürger häufig relativ viel Geld, was allerdings durch hohe Mieten und  Immobilienpreise konterkariert wird:  In Meerbusch Stadt liegt das verfügbare Einkommen per Annum bei 33.834 Euro, im Kreis Mettmann bei 25.684 Euro, im Rhein Kreis Neuss bei 25.324 Euro in Haan bei 30.970 Euro. Köln kommt auf den Wert von 22.402 Euro im Jahr.

Es folgen die Beträge für einige andere Kommunen oder Kreise der Region: Mönchengladbach (20.841 Euro), Geldern Stadt (22.431 Euro), Wuppertal (21.480 Euro), Kreis Kleve (20.716 Euro), Goch (20.200 Euro), Stadt Kleve (17.501 Euro), Krefeld (21.591 Euro), Wesel (21.618 Euro), Xanten (22.752 Euro), Leverkusen (21.756 Euro), Städteregion Aachen (20.504 Euro).