1. Wirtschaft

Douglas-Filialschließungen: Diese Läden schließen in NRW- 20 Standorte

20 Standorte betroffen : Diese Douglas-Filialen schließen in NRW

Auf Nordrhein-Westfalen entfällt ein Drittel der Filialen, die der Parfümeriekonzern schließen will. Das Unternehmen reagiert damit auf den Trend zum Online-Geschäft und die Corona-Schließungen.

Beim Düsseldorfer Parfümeriekonzern Douglas werden 20 Niederlassungen in Nordrhein-Westfalen geschlossen. Dies wurde am Montag bekannt.  Damit enttfällt allein ein Drittel der Kostenpflichtiger Inhalt geplanten Schließungen auf das bevölkerungsreichste Bundesland. Zu den Filialen, die aufgegeben werden, gehören unter anderem vier in Köln (Ehrenstraße, Hohe Straße,  Neusser Straße, Sülzburgstraße),  drei in Düsseldorf (Nordstraße, Düsseldorf-Arcaden, Schadow-Arkaden), zwei in Essen (Kettwiger Straße, Altenessen) sowie je eine in Mönchengladbach (Stresemannstraße), Wuppertal (Einkaufszentrum City Arkaden), Aachen (Aquis Plaza) und Dortmund (Thier Galerie). Auch Standorte in Mülheim, Paderborn, Bielefeld, Lemgo, Witten, Schwerte und Menden fallen weg. 

Das Unternehmen hatte in der vergangenen Woche erklärt, dass es bundesweit 60 Standorte schließen und insgesamt 600 Arbeitsplätze in Deutschland streichen wolle. Europaweit sollen sogar 500 Filialen wegfallen. Als Gründe gelten der immer stärkere Anteil des Online-Geschäfts am Gesamtumsatz und die corona-bedingten Zwangsschließungen der Niederlassungen. Auf der anderen Seite sollen größere Flagship-Stores dazu kommen, darunter einer in Düsseldorf 2022 oder 2023.