Bonn: Deutsche Post holt Hoffnungsträger für Fracht

Bonn: Deutsche Post holt Hoffnungsträger für Fracht

Die Deutsche Post DHL gibt nach dem teuren Software-Debakel in der Frachtsparte ihrer Hoffnung auf Besserung ein Gesicht. Tim Scharwath von der Schweizer Spedition Kühne+Nagel soll als künftiger Post-Vorstand den krisengeschüttelten Bereich aufmöbeln. "Wir wollen die Lücke zu Kühne+ Nagel schließen und können nicht erkennen, warum uns das nicht gelingen sollte", sagte Vorstandschef Frank Appel auf der Hauptversammlung. Den Gesamtkonzern sieht er dank des boomenden Online-Versandhandels auf Kurs.

Im vergangenen Jahr hatte eine fehlgeschlagene Umstellung der Computersysteme der DHL-Frachtsparte der Post den Gewinn verhagelt. Der Konzern musste über 300 Millionen Euro abschreiben und sein Gewinnziel kappen. Der bisherige Fracht-Vorstand Roger Crook hat bereits vor gut einem Jahr seinen Hut genommen. Vorstandschef Appel führt den Bereich seitdem selbst.

(dpa)