Kliniken fordern Ende zum 1. März Maskenpflicht in NRW-Kliniken und Praxen auf der Kippe

Düsseldorf · Die Krankenhausgesellschaft fordert, zum 1. März die Maskenpflicht auch in medizinischen Einrichtungen zu beenden. So stehen NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) und Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) dazu.

 Pflegepersonal kümmert sich um einen Coronapatienten (Archiv). Noch gilt die Maskenpflicht im Krankenhaus.

Pflegepersonal kümmert sich um einen Coronapatienten (Archiv). Noch gilt die Maskenpflicht im Krankenhaus.

Foto: dpa/Peter Klaunzer

Ab dem 1. Februar müssen die Menschen in Nordrhein-Westfalen keine Masken mehr in Bussen und Bahnen tragen. Doch für Krankenhäuser, Praxen und andere medizinische Einrichtungen gilt die Maskenpflicht weiter – noch. Denn die Rufe nach einer Abschaffung werden lauter. Nicht nur Ärztepräsident Klaus Reinhardt, auch die Krankenhäuser fordern nach drei Jahren Pandemie ein Ende der Auflage: „Konsequent wäre es, am 1. März kostenlose Tests, Testpflicht und Maskenpflicht in Gesundheitseinrichtungen gemeinsam zu beenden“, sagte Gerald Gaß, Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), unserer Redaktion.