Hannover: Continental wächst dank steigender Ansprüche in China

Hannover : Continental wächst dank steigender Ansprüche in China

Der Autozulieferer Continental wächst weiter rasant. Der Umsatz stieg bis zum Ende des dritten Quartals um neun Prozent auf 32,7 Milliarden Euro, unterm Strich blieb ein Gewinn von 2,2 Milliarden Euro - ein Plus von mehr als zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das teilte der Dax-Konzern aus Hannover gestern mit. Ein Grund, warum die Geschäfte des Zulieferers schneller wachsen als die Zahl der weltweiten Fahrzeuge, sind steigende Ansprüche einer wachsenden chinesischen Mittelschicht. "Die technische Ausstattung der Autos in China nimmt immer weiter zu", erklärt Schäfer.

In den Autos befände sich daher mehr Elektronik und Software. "Das ist etwas, wovon wir profitieren." Weiteres Wachstumspotenzial soll ein neues Gemeinschaftsunternehmen mit Osram bringen - das Joint Venture rund um intelligente Lichtsteuerung in Autos solle schon zum Start 2018 auf einen Umsatz von rund 400 Millionen Euro kommen. Der gesamte Scheinwerfermarkt habe ein Volumen von rund 17 Milliarden Euro.

(frin)