London: Britische Tesco nimmt den Kampf mit Aldi und Lidl auf

London: Britische Tesco nimmt den Kampf mit Aldi und Lidl auf

Die britische Supermarktkette Tesco will auf ihrem Heimatmarkt offenbar die deutschen Konkurrenten Aldi und Lidl mit eigenen Discount-Läden ausbremsen. In den Geschäften der neuen Marke solle das Angebot weniger umfangreich sein als bei Tesco im Schnitt üblich; die Preise sollten sich etwa auf dem Niveau von Aldi und Lidl bewegen, berichtet die "Sunday Times". Tesco wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Bericht äußern und sprach von "Gerüchten und Spekulationen".

Die deutschen Discounter Aldi und Lidl sind in Großbritannien bereits seit Jahren auf Erfolgskurs. Sie setzen den etablierten britischen Supermarktketten seit Jahren mit einem Preiskampf zu und nehmen ihnen immer mehr Kunden ab. Nach Angaben vom Frühsommer des vergangenen Jahres erwirtschafteten die beiden deutschen Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus von durchschnittlich 19,2 Prozent. Zusammen verfügten die Ketten über einen Marktanteil von zwölf Prozent, wie das Marktforschungsinstitut Kantar Worldpanel Ende Mai mitgeteilt hatte.

Rund 62 Prozent der Briten hätten seinerzeit bei den deutschen Unternehmen eingekauft. Die vier großen britischen Supermarktketten Tesco, Morrisons, Sainsbury's und Asda hätten dagegen im Schnitt nur 1,6 Prozent zugelegt, hieß es in der Studie.

  • Heimische Supermärkte verlieren Marktanteile : Aldi und Lidl wachsen in Großbritannien

Wachstumstreiber auf dem britischen Markt waren für die deutschen Wettbewerber vor allem gesunde Lebensmittel. Weil vegetarisches und veganes Essen auf der Insel immer beliebter wird, waren Gemüse wie Spinat und Auberginen gefragt. Auch in den USA haben die aggressiv expandierenden deutschen Discounter Platzhirsche wie Walmart, Target, Kroger oder Costco in den vergangenen Jahren scharf attackiert.

(dpa)