1. Wirtschaft

Bahn bietet ab NRW viele Billigtickets im ICE zu den Weihnachtstagen

Günstig nach Berlin, München und Hamburg : Bahn bietet ab NRW viele Billigtickets zum Fest

Der Staatskonzern fährt die Kapazitäten bundesweit weiter hoch. Dabei zeigt sich, dass Frühbucher zu Weihnachten vom Rheinland aus günstig nach Berlin, München oder Hamburg reisen können.

Mit dem Fahrplanwechsel zum 12. Dezember erhöht die Bahn auf Fernstrecken noch einmal ihre Kapazitäten. Darauf hat der scheidende Bundesverkerkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) in der „WAZ“ hingewiesen. Statt 460.000 Plätzen am Tag biete die Bahn künftig 510.000 Plätze an einem Tag an, was eine Steigerung um rund elf Prozent bedeutet.

Auch NRW wird von der Ausweitung der Kapazitäten profitieren. Die Bahn richtet neue Verbindungen mit dem ICE-Sprinter zwischen Köln und Berlin ein, auch zwischen München und dem Rheinland. Da­rüber hinaus plant das Unternehmen für die Tage des Weihnachtsverkehrs den Einsatz sogenannter Verstärkerzüge. Dies werde nochmals zu „mehreren Tausend Sitzplätzen pro Tag“ führen, kündigte Scheuer an. Als wichtige Verbesserung ab Düsseldorf kündigt der Staatskonzern außerdem längere ICE-Züge Richtung Stuttgart, München und in die Gegenrichtung nach Bremen/Hamburg an.

Ein Blick in die digitale Fahrplanauskunft zeigt, wie NRW-Bürger von dem Angebot profitieren können. Am 23. Dezember, also einen Tag vor Heiligabend, kostet es ab Düsseldorf um 7.22 Uhr nur 53,90 Euro, mit dem ICE nach München zu fahren – wenn man sich jetzt festlegt. Wer noch billiger fahren will, kann um 4.58 Uhr starten, kommt um 10.06 Uhr an und muss dann ohne Umsteigen nur 27,90 Euro für die rund 600 Kilometer zahlen. Wichtig: Kinder unter 15 Jahren fahren bei der Bahn kostenfrei, wenn sie mit Eltern oder Großeltern fahren und wenn sie als Mitreisende angemeldet werden. Dies bedeutet, dass eine Familie per ICE günstiger nach München kommt als mit dem Auto.

Nach Berlin sind zum Beispiel am 23. Dezember für eine Reihe an Zügen ICE-Tickets ohne Umsteigen für 59,90 Euro zu erhalten. Wer aber um 18 Uhr abfährt und eine Ankunft um 23 Uhr akzeptiert, braucht mit 35,90 Euro sogar nur ein Viertel des regulären Tarifs von 130,10 Euro zu zahlen. „Die Bahn belohnt Frühbucher“, sagt Lothar Ebbers, NRW-Sprecher des Fahrgastverbandes Pro Bahn: „Relativ teuer ist es nur, wenn Leute absolute Flexibilität wollen.“

Heiligabend sind dann von Düsseldorf nach Berlin viele Züge für 27,90 Euro zu buchen. Wer nachmittags im ICE sitzt, kommt für 17,90 Euro um 19 Uhr an der Spree an. Bei diesen Preisen lässt sich erwägen, ein Ticket jetzt vorzubuchen und notfalls verfallen zu lassen, falls die Reise doch nicht stattfindet. Der reguläre Preis von Düsseldorf nach Berlin liegt bei 93,90 Euro.

Die Angebote nach Hamburg haben ein vergleichbares Preisniveau. Bei Bahn.de ist die Suche relativ einfach. Früh am Morgen ist die Reise am 23. Dezember für 29,90 Euro möglich, ab 6.51 Uhr sind 35,90 Euro fällig, aber die Abendzüge kosten dann fast 60 Euro. „Die Bahn weiß, dass dann viele junge Leute noch nach der Arbeit zu den Eltern fahren werden“, sagt ein Branchenkenne, „also gibt es zu manchen Uhrzeiten wenige günstige Tickets.“

  • Neue Anträge möglich : Bilanz nach der Flut zeigt noch große Probleme in NRW auf
  • Die S-Bahn S21 fährt zur Premierenfahrt
    Weltpremiere : Bahn startet automatisierte S-Bahn bei ITS-Kongress
  • DEG-Coach Harold Kreis mit Spielern hinter
    Nach Corona-Quarantäne : DEL setzt Düsseldorfer Spiele neu an

Nach einem solchen System gehen alle Verkehrsunternehmen vor. So sind beim Hochgeschwindigkeitszug Thalys von Köln nach Paris an den Festtagen in der billigsten Kategorie ohne jede Umtauschmöglichkeit zwar keine Plätze zu buchen, aber für 63 Euro sind am 23. Dezember in drei Zügen Plätze frei.

Bei der Fluggesellschaft Eurowings kosten am 23. Dezember Tickets nach Berlin ab 39,99 Euro, nach München sind mindestens 74,99 Euro fällig, aber diese Reiseart hat Nachteile: Kinder können nicht kostenlos mitfliegen. Zudem sind Flüge viel klimaschädlicher als das Reisen mit der Bahn. Und in der günstigsten Buchungsklasse ist nur das Handgepräck frei – für den Geschenketransport ist das keine ideale Reiseform.