Berlin Arbeitgeber für Ausnahme bei Mindestlohn für Migranten

Berlin · Unternehmen sollen nach Auffassung von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer die Möglichkeit erhalten, Flüchtlinge ebenso wie Langzeitarbeitslose bis zu ein Jahr lang unterhalb des Mindestlohns zu beschäftigen. Kramer griff beim Arbeitgebertag gestern in Berlin einen entsprechenden Vorschlag der fünf Wirtschaftsweisen auf. Bisher können Arbeitgeber den Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde nur für bis zu sechs Monate unterlaufen, wenn sie einen Langzeitarbeitslosen einstellen. Eine generelle Ausnahme vom Mindestlohn nur für Flüchtlinge lehnte Kramer gestern jedoch strikt ab: "Bei der Bezahlung darf die Herkunft der Menschen keine Rolle spielen."

(mar / qua)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort